Schützenbruderschaft

Generalversammlung 2018

v.l.n.r.: Philipp Decker, Hubertus Frese, Karl-Otto Becker, Wilfried Decker, Michael Kleineidam, Hermann Meschede, Nicolas Amen, Elmar Dufhues

Die Schützenbruderschaft St. Margaretha Madfeld lud am 17. März zur Generalversammlung in die Schützenhalle ein. Der erste Vorsitzende Hubertus Frese konnte an diesem Samstagabend 124 Mitglieder begrüßen. Im Fokus standen insbesondere die Wahlen im Vorstand und Offizierskorps sowie die Vergabe des Brauereivertrages.

Karl-Otto Becker (Oberst) und Hermann Meschede (zweiter Vorsitzender) standen nach langjähriger Vorstandsarbeit nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung.

Wilfried Decker, der bislang als zweiter Kassierer tätig war, wurde einstimmig zum neuen Oberst der Bruderschaft gewählt. Philipp Decker tritt in die Fußstapfen seines Vaters und übernimmt das Amt des zweiten Kassierers.

Seine vorherige Funktion als Offizier der zweiten Fahne konnte durch Lukas Linnenweber besetzt werden, der bislang Jugendoffizier war.

Nicolas Amen wurde neu in den Vorstand gewählt und bekleidet nun die Position des zweiten Vorsitzenden.

Turnusgemäß standen Marcel Schumacher (erster Geschäftsführer), Hans-Jürgen Becker (Hauptmann) sowie Frederick Brune, Patrick Decker und Alexander Siebers (alle erste Fahne) zur Wahl. Sie wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Als Dank und Anerkennung für sein vorbildliches Engagement wurde Karl-Otto Becker zum Ehrenoberst ernannt. Karl-Otto war 47 Jahre lang ohne Unterbrechung im Vorstand der Bruderschaft tätig, seit 1997 als Oberst.

Auch Hermann Meschede und Elmar Dufhues wurden in den Ehrenvorstand aufgenommen.

Der Dechant Michael Kleineidam nahm zum letzten Mal als Präses der Bruderschaft an der Generalversammlung teil. Er bedankte sich für die stets harmonische Zusammenarbeit in den letzten 21 Jahren. Hubertus Frese gab den Dank gerne zurück und schlug vor, Dechant Kleineidam zum Ehren-Präses zu ernennen. Die Versammlung stimmte dem Vorschlag zu, sodass er dem Verein auch nach seinem Weggang verbunden bleibt.

Die Kassenprüfer Christian Bödefeld und Nils Müller bescheinigten eine einwandfreie Buchführung. Daraufhin wurde dem Vorstand die Entlastung erteilt. Satzungsgemäß schied Christian als Kassenprüfer aus. Für Ihn wurde Pascal Decker gewählt, der nun für die nächsten beiden Jahre dieses Amt innehat.

Da der Vertrag mit der Gräflich zu Stolberg‘schen Brauerei Westheim zum 31. Dezember 2018 ausläuft, hat der Vorstand in den letzten Monaten intensive Verhandlungen geführt. Neben einer neuen Offerte aus Westheim lagen auch Angebote der Brauereien Krombacher, Veltins und Warsteiner vor. Hubertus Frese stellte die Angebote detailliert und verständlich vor, sodass sich jedes Mitglied seine Meinung bilden konnte. Im Anschluss wurde in geheimer Wahl abgestimmt. Der Zuschlag der Versammlung ging an die Brauerei Veltins. Es folgte ein Ausblick auf das diesjährige Stadtschützenfest, welches vom 7. bis zum 10. September in Madfeld stattfindet. Besonders hervorzuheben ist, dass erstmalig in der Geschichte des Briloner Stadtschützenfestes ein offizieller Frühschoppen am Montag durchgeführt wird. Getreu dem Motto „das Neue von heute ist die Tradition von morgen“. Die Bruderschaft würde sich darüber freuen, wenn viele Gäste für einen tollen Ausklang des Festwochenendes sorgen würden.

Bevor der Vorsitzende die Versammlung offiziell beendete, lud er alle Anwesenden noch herzlich auf einen warmen Imbiss und kühle Getränke ein.

Nächste Termine

Juni 2018
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
       

Blutspende

Kontakt | Impressum | Datenschutz